Aktuelles

 

 

 

 

                   

                    +++ Ab sofort Corona-Impfung in unserer Praxis +++

Eine Impfung gegen COVID-19 trägt sowohl zum individuellen Schutz als auch zur Eindämmung der Pandemie bei. Effektive und sichere Impfungen können einen entscheidenden Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten und werden es ermöglichen, Kontaktbeschränkungen mittelfristig zu lockern.  Nur so wird es uns möglich sein, die Pandemie endlich hinter uns zu lassen und wieder in unser normales Leben zurückzukehren. 
Wenn Sie oder Ihr Partner also z.B. das 60. Lebensjahr vollendet haben oder als Schwangere uns zwei enge Kontaktpersonen für die Impfung benennen, so bitten wir Sie, uns nur per e-mail zu kontaktieren. Wir antworten Ihnen zeitnah und Sie erhalten dann den nächstmöglichen Coronaimpftermin in unserer Praxis, sofern wir eben mit Impfstoff beliefert worden sind.
Nur so wird es uns möglich sein, die Pandemie hinter uns zu lassen und wieder in unseres normales Leben zurückzukehren.

                       

                            +++ FFP2-Maskenpflicht  auch in Arztpraxen +++

Trotz aller coronabedingten Einschränkungen im öffentlichen Leben stehen wir Ihnen auch weiterhin zu den üblichen Sprechzeiten uneingeschränkt in unserer Praxis zur Verfügung. 

Um Sie und mein Praxisteam dabei in bestmöglicher Weise vor dem Covid-19-Virus zu schützen, möchte ich Sie herzlich darum bitten, unsere verschärften Hygienevorschriften zu beachten und die Anweisungen des Praxisteams zu befolgen. Laut den aktuellen Gesetzesvorgaben müssen Sie in unserer Arztpraxis eine FFP2-(KN95) Maske (OHNE Ventil) tragen. Sogenannte Nano-Silber-Masken gelten nicht als FFP2-Masken. Befolgen Sie auch weiterhin unbedingt die "AHA"-Hygieneregeln: Abstand - Händewaschen - Atemschutzmasken.

Meine Arzthelferinnen können - Stand heute - leider nur in medizinisch begründeten absoluten Ausnahmefällen nach vorheriger Rücksprache mit mir pro Patientin maximal eine weitere Begleitperson mit FFP2-Maske zulassen.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass bei Ihnen beim Betreten der Praxis die Körpertemperatur mittels kontaktlosem Fieberthermometer gemessen wird. Bei einer Temperatur über 37,5° bitten wie Sie, Ihren Termin zu verschieben.

Verzichten Sie auf einen Praxisbesuch, wenn Sie an innerhalb der letzten 10 Tage an einer Erkältung (Fieber, Husten, Hals/Kopf/Gliederschmerzen und/oder Atembeschwerden) gelitten haben.

Bei nicht aufschiebbaren akuten Beschwerden bitten wir Sie um eine telefonische Mitteilung vor Betreten der Praxis. Sie erhalten dann telefonisch von meinen Mitarbeiterinnen weitere Verhaltensmaßnahmen. 

Achtung: Diese Informationen können sich täglich unter Berücksichtigung der behördlichen Auflagen ändern.

 

 

+++ Änderung bei der Krebsfrüherkennungsuntersuchung seit 01.01.2020 +++  

Unverändert ab dem 20. Lebensjahr
   jährliche Krebsfrüherkennungsuntersuchung, d.h.
- Gynäkologische Untersuchung z.A. einer gynäkologischen Organerkrankung
- Untersuchung der Brust und der zugehörigen Lymphknoten
- Begutachtung der Haut

 

Veränderung der Abstrichentnahme vom Gebärmutterhals:
  ab dem 35. Lebensjahr übernehmen die Krankenkassen die Kosten für den Krebsfrüherkennungsabstrich nur noch alle 3 Jahre (kombinierter PAP-Abstrich + HPV-Test)

 

Ihre Krankenkasse sendet Ihnen in bestimmten Zeitabständen eine Informationsbroschüre zu

 

Wir empfehlen Ihnen, im Interesse Ihrer Gesundheit die Abstrichentnahme altersunabhängig weiterhin jährlich durchführen zu lassen:
Eine regelmäßige Teilnahme ist auch für Frauen im höheren Alter noch wichtig – fast 40% aller Erkrankungen treten bei Frauen über 60 Jahren auf.

 

Lassen Sie sich von uns an die jährliche Früherkennungsuntersuchung erinnern!

 

Sprechen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gerne.  Es geht um Ihre Gesundheit!

 

 

+++ Fachärztlicher Bereitschaftsdienst für den Landkreis Erding/Ebersberg +++

Damit Sie auch außerhalb meiner Sprechzeiten, nachts, sowie an Wochenenden und an Feiertagen nicht ohne fachärztliche Hilfe auskommen müssen, beteiligen sich Frauenärztinnen und -ärzte aus Erding und Ebersberg neben der Arbeit in ihrer Praxis auch am Ärztlichen Bereitschaftsdienst Bayern.  

Sie erreichen die/den jeweilige/n diensthabene/n Frauenärztin/arzt über die Vermittlungs- und Beratungszentralen der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns über die bundeseinheitliche kostenfreie Rufnummer

                                             116 117 

Der Fachärztliche Bereitschaftsdienst der Frauenärztinnen/ärze für den Bereich Erding/Ebersberg ist organisiert:   

  • Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 18.°° bis einschließlich 08°° Uhr des Folgetages  
  • Mittwoch von 13°° bis einschließlich Donnerstag 08°° Uhr
  • Freitag von 13°° bis einschließlich Montag 08°° Uhr       
  • An Samstag erreichen Sie die/den diensthabende/n Frauenärztin/arzt von 9°° bis 11°° Uhr direkt - wenn möglich, nach vorheriger Absprache - in ihrer/seiner Praxis vor Ort.

 

  

+++ Nicht-medizinische Ultraschalluntersuchung des Fetus - "Babykino" gesetzlich verboten +++

Ab 01.01.2021 sind Ultraschalluntersuchungen an einer schwangeren Person zu nicht-medizinischen Zwecken gesetzlich verboten. Betroffen ist das sog. „Babyfernsehen“ oder „Boutique-Ultraschall“, d.h. Ultraschallangebote in Fußgängerzonen oder anderen nicht-medizinischen Einheiten mit dem ausschließlichen Zweck, Bilder oder Filme vom Fetus zu erzeugen – ohne inhaltliche medizinische Fragestellung, als Eventveranstaltung.

Weiterhin ausdrücklich erlaubt ist jede ärztlich indizierte Ultraschalluntersuchung, auch sog. IGEL-Untersuchungen, die über die Basisdiagnostik der drei von den gesetzlichen Krankenkassen erstatteten Untersuchungen hinausgehen. Und auch die während einer Schwangerschaft sich ergebenden Fragestellungen im Sinne einer fetalen Verlaufskontrolle sind hiervon nicht betroffen.

Anschrift

Praxis 
Dr. Werner Unverdorben
FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Präventionsmediziner dgf

Zollnerstr. 8
85435 Erding

Tel. : 0 81 22 / 48 555
Fax : 0 81 22 / 90 177 0

info@unverdorben.org
www.unverdorben.org