Diese runde weiche Gummimembran von 6-10 cm Durchmesser mit einem elastischen Rand wird in den oberen Teil der Scheide zwischen Schambein und hinterem Scheidenende eingesetzt.

Dort dichtet sie wie eine Trennwand den Gebärmutterhals ab und verhindert das Eindringen von Samenzellen in die Gebärmutter.

Das Diaphragma stellt ähnlich wie das Kondom keine extrem sichere Methode zur Empfängnisverhütung dar. Nur bei korrekter Einlage durch die Patientin vor dem Verkehr und zusätzlicher Verwendung einer samenabtötenden Creme (Spermizid) wird eine dem Kondom ähnliche Zuverlässigkeit erreicht.

 

Anschrift

Praxis 
Dr. Werner Unverdorben
FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Präventionsmediziner dgf

Zollnerstr. 8
85435 Erding

Tel. : 0 81 22 / 48 555
Fax : 0 81 22 / 90 177 0

info@unverdorben.org
www.unverdorben.org