Jenseits des 50. Lebensjahres vermindert sich der tägliche Energieumsatz um etwa ein Viertel. Wer in dieser Zeit seine Ernährungsgewohnheiten nicht anpasst und auch nicht für einen höheren Energieverbrauch durch Sport sorgt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit übergewichtig.

Körperliche Aktivität kurbelt den Stoffwechsel an, bringt so Herz und Kreislauf in Schwung und sorgt dafür, dass Ihre Muskeln, Knochen und Gelenke fit bleiben. Sie fühlen sich wohler, leistungsfähiger und sind besser gelaunt.
Somit kann sportliche Bewegung Wechseljahrsbeschwerden häufig deutlich lindern und Alterungsprozesse verlangsamen. Das gilt sowohl für die körperlichen als auch für die geistigen Fähigkeiten.

Durch die versiegende Östrogenproduktion vermindert sich mit dem Eintritt in die Wechseljahre der relativ bessere Schutz der Frauen vor Herzkrankheiten. Regelmäßiger Ausdauersport wie z.B., Walking, Nordic Walking, Schwimmen, Laufen oder Radfahren verbessert die Stoffwechsel- und Blutfettwerte und senkt damit das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen.
Sportliche Bewegung vermindert wissenschaftlich gesichert das Risiko für Darm- und Brustkrebs.
Auch eine Osteoporose, die durch Östrogenmangel in den Wechseljahren verstärkt wird, wird durch gezielte kräftigende Übungen etwa ihm Rahmen von Aerobic- oder Gymnastikkursen nicht nur aufgehalten, sondern die Knochenneubildung lässt sich sogar wieder in Gang setzen.

Wichtig dabei ist es, dass Sie sich regelmäßig bewegen!

Bewegung in den WechseljahrenAlso täglich dreißig Minuten oder mindestens vier Mal die Woche 45 Minuten. Ideal ist sanfter Ausdauersport wie Walken, Radfahren, Schwimmen, Nordic Walking oder Skilanglauf und zusätzlich zwei- bis dreimal die Woche leichter Kraftsport – entweder im Fitness-Studio oder als Gymnastik, um dem Muskelabbau vorzubeugen.
Qigong oder Yoga sind ebenfalls sehr gut geeignet, da sie die Selbstregulation des Körpers aktivieren und den Stress abbauen helfen.

Bitte beachten Sie:
Wer neu mit einer Sportart beginnt oder schon seit vielen Jahren nicht mehr sportlich aktiv war, spricht besser erst mit dem Arzt.
So einschneidend viele Frauen die Wechseljahre erleben, können sie für kreative Frauen doch auch den Einstieg in eine neue aktive Form der sportlichen Freizeitgestaltung bedeuten.

Für ein Mehr an Vitalität, Gesundheit und seelischem Wohlbefinden!

Anschrift

Praxis 
Dr. Werner Unverdorben
FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Präventionsmediziner dgf

Zollnerstr. 8
85435 Erding

Tel. : 0 81 22 / 48 555
Fax : 0 81 22 / 90 177 0

info@unverdorben.org
www.unverdorben.org