Winterdepression - saisonal abhängige Depression (SAD)

Jedes Jahr, wenn die Tage wieder kürzer, dunkler und grauer werden und die Grautöne von Herbst und Nebel die Farben von Sommer und Herbst verdrängen, erleben manche Menschen ausgeprägte Stimmungsschwankungen mit Desinteresse, Schwermut und Trauer und ziehen sich von ihren Mitmenschen zurück.
Wie alle Jahre entwickeln sie einen ausgeprägten Heißhunger auf Süßigkeiten, Milchprodukte, Nudeln, Kartoffeln und andere zuckerreiche Speisen. Der Körper geht sozusogen in einen Energiesparmodus und die betroffenen Menschen legen sich so vermehrt Winterspeck an und würden am liebsten rund um die Uhr schlafen.


Melatonin - das Schlafhormon

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die verringerte Lichteinstrahlung während der dunklen Jahreszeit von Oktober bis März in unserem Gehirn das Gleichgewicht zwischen dem "Schlafhormon" Melatonin und dem "Gute-Stimmung-Macher-Hormonen" Serotonin und Noradrenalin aus den Fugen bringt.
So können bei betroffenen Personen ihre Gefühle und ihr Antrieb so stark gestört sein, dass sie "aus dem Rhythmus" kommen und so ihr Alltag völlig durcheinander gerät. Krankheiten und ernsthafte Befindlichkeitsstörungen sind dann vorprogrammiert.

Lichttherapie - ein Lichtblick in den trüben Tagen

LichttherapieSo wie bereits in der Antike Ärzte das Sonnenlicht als Medizin nutzten, können wir mit der wissenschaftlich anerkannten Lichttherapie mittels einer hochintensiven "Lichtdusche" die "innere Uhr" unseres Körpers positiv regulieren. 
Innerhalb weniger Tage vermindern sich die Krankheitssymptome der Winterdepression deutlich. Der volle Effekt mit einem Gefühl von Leichtigkeit, Ruhe und Energie tritt nach täglicher Behandlung meist nach etwa zwei Wochen ein.

Bei der Lichttherapie dauert eine Sitzung ca. 30 Minuten, wobei die Patienten etwa einen halben bis einen Meter vor einer speziellen Leuchte sitzen, die mindestens 10.000 Lux stark ist. Sie sollten die Augen geöffnet halten, können während der Lichtdusche jedoch auch lesen, arbeiten oder fernsehen.
Durch dieses dem Sonnenlicht sehr ähnlichen intensive Kunstlicht steigt der Spiegel des "Glückshormons" Serotonin, so dass die Stimmung im wahrsten Wortsinne aufhellt. 
Der hautgefährliche UV-Anteil des Lichts wird dabei vollständig herausgefiltert, um mögliche Risiken für Haut und Augen auszuschließen - ein Bräunungseffekt wird deshalb nicht erzielt.

Einsatzmöglichkeiten:

  • Winterdepression, die sog. saisonal abhängige Depression (SAD)
  • Schichtarbeit 
  • Störungen der "inneren Uhr", z.B. als Folge voni Fernflügen auf (Jet-Lag) 
  • Prämenstruelles Syndrom mit v.a. psychischen Missempfindungen wie Hoffnungslosigkeit, Angst, Spannung, Weinerlichkeit, Reizbarkeit und Desinteresse 

Ich biete Ihnen die moderne hochintensive Lichttherapie in unserer Praxis als individuelle Zusatzleistung an.

SAD-links

Anschrift

Praxis 
Dr. Werner Unverdorben
FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Präventionsmediziner dgf

Zollnerstr. 8
85435 Erding

Tel. : 0 81 22 / 48 555
Fax : 0 81 22 / 90 177 0

info@unverdorben.org
www.unverdorben.org