Die sogenannten "Verhütungscomputer" arbeiten als kleines Chemielabor und lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

 
Die meisten Geräte sind nach den Regeln der "erweiterten" Temperaturmethode programmiert.
Andere bieten die Möglichkeit, zusätzliche Messdaten zu erheben, z.B. die Beschaffenheit des Gebärmutterhalsschleims oder Hormonverschiebungen des luteiniserenden Hormons (LH), die mit Hilfe der Verwendung von Teststäbchen nachgewiesen werden können.
Bei Kinderwunsch können diese Geräte auch zur Optimierung einer Empfängnis genutzt werden.

Vor der Anwendung dieser Geräte ist es wichtig, sich mit den Methoden der NFP (natürliche Familienplanung) auseinanderzusetzen und die Grundlagen der hormonellen Vorgänge des Zyklus und ihre Wirkungen zu verstehen.

 

 

Anschrift

Praxis 
Dr. Werner Unverdorben
FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Präventionsmediziner dgf

Zollnerstr. 8
85435 Erding

Tel. : 0 81 22 / 48 555
Fax : 0 81 22 / 90 177 0

info@unverdorben.org
www.unverdorben.org