Zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche bildet sich auch bei vielen gesunden Feten vorübergehend eine Wasseransammlung unter der Haut des Nackens ("Nackenfalte" oder "Nackentransparenz") aus.
Die Messung dieser Nackentransparenz mit Hilfe von Ultraschall erlaubt unter Berücksichtigung des mütterlichen Alters heute bereits ab der 12. Schwangerschaftswoche eine genaue individuelle Risikoeinschätzung für Störungen der Chromosomenanzahl, insbesondere für Trisomie 21 (Down Syndrom oder Mongolismus).
Diese Untersuchung ist ohne jegliches Risiko für Ihr Kind.
Unsere für die Nackentransparenzmessung zertifizierte Praxis unterliegt den strengen Qualitätskontrollen der Fetal Medicine Foundation(FMF)-Deutschland.


Ersttrimesterscreening

In Kombination mit einer zusätzlichen mütterlichen Blutuntersuchung (PAPP-A und freies ß-HCG) lässt sich die Aussagekraft der Ultraschalluntersuchung weiter verbessern.
So können bei einem auffälligem Testergebnis damit gut 90% der Kinder mit den schwerwiegendsten Chromosomenstörungen frühzeitig entdeckt werden.
Eine über die Norm erhöhte Nackentransparenz kann auch einen Hinweis auf einen Herzfehler oder andere Fehlbildungen geben. Deshalb sollte in diesem Fall in der 21./22. Schwangerschaftswoche eine sorgfältige Organultraschalluntersuchung durchgeführt werden.

Individuelle Risikoabschätzung
Der Sinn der Nackentransparenzmessung besteht darin, eine für das Kind vollkommen gefahrlose individuelle Risikoabschätzung vorzunehmen. Damit erhalten die Eltern eine wichtige und frühzeitige Entscheidungshilfe, wenn sie sich noch nicht sicher sind, ob sie eine weitergehende invasive Untersuchung der genetischen Erbinformation des Kindes durchführen lassen möchten.

Ob ein betroffenes Elternpaar aus einer eventuellen Risikoerhöhung eine Konsequenz ziehen möchte und z.B. eine Amniozentese oder eine Chorionzottenbiopsie durchführen lassen möchte, sollte es in einem persönlichen Gespräch mit mir erörtern. Die Entscheidung über das weitere Vorgehen muss dann das betroffene Paar für sich individuell treffen!

Übrigens: 97% aller Kinder kommen gesund mit einem unauffälligen Chromosmensatz auf die Welt!

 



Nackentransparenz-links

Anschrift

Praxis 
Dr. Werner Unverdorben
FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Präventionsmediziner dgf

Zollnerstr. 8
85435 Erding

Tel. : 0 81 22 / 48 555
Fax : 0 81 22 / 90 177 0

info@unverdorben.org
www.unverdorben.org