Spirale

Die Spirale, im medizinischen Fachbegriff auch Intrauterinpessar, IUP oder IUD genannt, muss vom Frauenarzt in die Gebärmutter eingesetzt werden.
Diese Platzierung der Spirale in der Gebärmutterhöhle ermöglicht über mehrere Jahre eine begrenzt-lokale Wirkungsweise direkt vor Ort. Weder die hormonelle Funktion der Eierstöcke noch andere Organe des Körpers werden dadurch negativ beeinflusst.

Die Kupfer-Spirale gibt kontinuierlich winzige Mengen Kupfer in die Gebärmutterhöhle ab. Dadurch wird die Beweglichkeit der Spermien gestört sowie die Einnistung des Eies verhindert.

Weiterlesen: Kupferspirale

Das innovative Intrauterin-System Jaydess®, die "kleine Schwester" der Mirena® besteht aus einem kleinen weichen Kunststoffmaterial, das über einen Zeitraum von drei Jahren kontinuierlich winzige Mengen von Levonorgestrel (= Gelbkörperhormon) direkt in die Gebärmutterhöhle abgibt.

Weiterlesen: Hormonspirale Jaydess®

Das Intrauterin-System Mirena® besteht aus einem kleinen weichen Kunststoffmaterial, das über fünf Jahre hinweg kontinuierlich nur geringe Mengen von Levonorgestrel direkt in die Gebärmutterhöhle freisetzt.

Weiterlesen: Hormonspirale Mirena®

Anschrift

Praxis 
Dr. Werner Unverdorben
FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Präventionsmediziner dgf

Zollnerstr. 8
85435 Erding

Tel. : 0 81 22 / 48 555
Fax : 0 81 22 / 90 177 0

info@unverdorben.org
www.unverdorben.org