Konsequent vorsorgen ist besser als heilen

Vorsorgemaßnahmen gehören zu den wichtigsten Maßnahmen im Kampf gegen Krankheiten und Krebs. Die vertragsärztliche einfache gynäkologische Krebsvorsorge bietet hierzu eine verlässliche Grundlage:

  • ab dem 20. Lj.: Zellabstrich von Gebärmutterhals, gynäkologische Tastuntersuchung des Unterleibes
  • ab dem 30. Lj.: zusätzliche Tastuntersuchung der Brustdrüse und der zugehörigen Lymphknoten
  • ab dem 35. Lj.: zusätzlicher HPV-Test: (Ko-Test) PAP+HPV-Abstrich, wird von den gesetzlichen Krankenkassen alle 3 Jahre erstattet
  • ab dem 50. Lj.: zusätzlicher jährlicher Stuhltest, ab dem 55. Lj. dann alle 2 Jahre

Wie empfehlen Ihnen, im Interesse Ihrer Gesundheit die Abstrichentnahme vom Gebärmutterhals altersunabhängig auch weiterhin im jährlichen Abstand durchführen zu lassen. Unsere zusätzlichen Präventionsleistungen, die alle auf dem neusten medizinischen Stand sind, können diese gesetzlich vorgesehenen Früherkennungsmaßnahmen sinnvoll ergänzen:

Diese Zusatzleistungen helfen, Früherkennung von Krankheit noch wirksamer zu gestalten und kommen somit dem Bedürfnis vieler Frauen nach höchstmöglicher Sicherheit entgegen. 

 

 

Der hochauflösende Vaginalultraschall ist eine spezielle Untersuchung zur frühzeitigen Diagnostik von Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane.

Weiterlesen: Vaginalultraschall

Als sicherste Untersuchungsmethoden der weiblichen Brust gelten nach wie vor die moderne Ultraschalluntersuchung und die Mammographie Röntgenuntersuchung der Brust).

Weiterlesen: Brustultraschall

Bei der modernen Dünnschichtzytologie (ThinPrep®-Abstrich) wird mit einem speziellen weichen Abstrichbürstchen Zellen vom Gebärmutterhals gewonnen und direkt in eine Flüssigkeit gegeben. 

Weiterlesen: ThinPrep®-Abstrich

Eine Infektion mit dem Bakterium Chlamydia trachomatis zählt heute zu einer der weltweit am häufigsten durch sexuellen Kontakt übertragenen Krankheiten.

Weiterlesen: Chlamydien-Test

Darmkrebs ist mit eine der häufigsten Krebserkrankungen in der westlichen Welt, von der allein in Deutschland pro Jahr rund 66.000 Menschen betroffen sind und von denen 29.000 sterben. 

Weiterlesen: Darmkrebs-Früherkennung

Blasenkrebs steht heutzutage bei den durch Nikotin verursachten Krebserkrankungen nach dem Lungenkrebs an zweiter Stelle.

Weiterlesen: Blasenkrebs-Früherkennung

Anschrift

Praxis 
Dr. Werner Unverdorben
FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Präventionsmediziner dgf

Zollnerstr. 8
85435 Erding

Tel. : 0 81 22 / 48 555
Fax : 0 81 22 / 90 177 0

info@unverdorben.org
www.unverdorben.org